Geschichten statt Eröffnungsfeier
Eröffnungsfeier (c) Ludwig Pullirsch
Eröffnungsfeier_(c)_Ludwig Pullirsch

Geschichten statt Eröffnungsfeier

Was tun, wenn alles anders kommt, als man denkt? Flexibel bleiben – denn über kurz oder lang ist’s sicher wieder anders.

Ein Fest…

… sollte es werden, mit Kundinnen und Kunden, Freundinnen und Freunden und solchen, die eines von beiden oder beides werden wollen … kurz: mit einer Anzahl von Menschen, mit denen es auf 50 Quadratmetern eng wird (falls Sie beim Lesen – so wie ich beim Schreiben – jetzt unwillkürlich zusammenzucken und Ihre Schutzmaske zurechtrücken: unglaublich, ja, aber bis vor kurzem war das ganz normal!). Der Anlass: Die Eröffnung des Communication S-Büros in der Pfarrgasse 1 / Ecke Hauptplatz 31 am 1. Oktober. Die erste Corona-Welle war am Abklingen, als im Sommer der Mietvertrag unterzeichnet wurde – die Chancen auf eine Eröffnungsfeier standen also gut.

Die Idee

Bei Communication S steht Kommunikation im Mittelpunkt. Kommunikationsdienstleistungen, Beratung, Seminare, Workshops … aber nicht nur das. Das Office soll darüber hinaus ein Ort der Begegnung und des Austauschs werden. Deshalb ist ein Platz im Büro für Kunst reserviert: Für EIN Exponat, keine Ausstellung. Dafür mit gemütlichem Get-Together mit der Künstlerin, dem Künstler, die Einblicke in ihr Schaffen geben.

Plan B

Regina Pillgrab vom Atelier Vogerlfrei war sofort begeistert, als ich sie fragte, ob sie den Anfang machen und eines ihrer Bilder im Rahmen der Eröffnungsfeier vorstellen möchte. Das war Mitte September. Ob ein Fest tatsächlich möglich sein würde, war da schon fraglich. Wir träumten von alternativen „Open-Office“-Dienstagnachmittagen mit angemeldeten BesucherInnen. Kein rauschendes Fest also, dafür einmal die Woche ein Highlight. Auch nicht schlecht, dachten wir.

Als Regina Mitte Oktober das Bild brachte, war klar, dass auch das nicht funktionieren würde. Keine wöchentlichen Highlights mit Künstlerin und kontrolliertem BesucherInnenstrom, dafür täglich ein Highlight für mich ganz allein, wenn ich das Büro aufsperre. Definitly not bad, wenn auch ganz anders, als geplant. Und alles andere als kommunikativ.

Plan C

Mein tägliches Highlight trägt übrigens den Titel „Meine Wurzeln“. Regina hat das Bild vor einigen Jahren für ein kleines regionales Magazin namens „Herzerlhupf“ gemalt, wo es das Titelbild schmückte. Herzerlhupf kommt aus St. Valentin, Regina auch. Aber vertiefen Sie sich doch in das Bild, dann finden Sie sicherlich noch mehr Gründe, warum es diesen Titel trägt.

"Meine Wurzeln", Regina Pillgrab 2016
„Meine Wurzeln“ – Regina Pillgrab, 2016

… und wenn Sie das Bild betrachten, machen Sie es sich gemütlich. Nehmen Sie sich Zeit. Denken Sie an die Eröffnungsfeier, bei der Sie eines schönen Tages vor diesem Bild stehen werden. Im Communication S-Office. Wo wir miteinander einen feinen Abend verbringen werden. Und Sie die Gelegenheit haben werden, Regina persönlich kennenzulernen. Bis dahin gibt’s … nein, keine Eröffnungsrede. Keine Drinks, kein Fingerfood. Dafür Stories … Corona-gerecht serviert. Die Eröffnungsrede zum Fest, das sicherlich irgendwann nachgeholt wird, spare ich mir damit. Das Bild wird dann noch hängen. Versprochen 😉

Jetzt kommentieren

1 Kommentar